Sommer Winter

KÖNIG Ortler zappenduster

KÖNIG Ortler zappenduster

Einen großen Namen hat er ja, der KÖNIG ORTLER, der unter treuen Tirolern auch als der höchste Berg ihres Stammlandes gilt. Dennoch soll man bei der Realität bleiben – Südtirol liegt zumindest IN Italien, was nicht nur Nachteile mit sich bringt:Cafe, Pizza und Vino Rosso – um nur drei schlagende Argumente zu nennen – machen einen Aufenhtalt südlich des Brenners immer zu einem kulinarischen Erlebnis. Zusätzlich beflügelt von der Aussicht auf die “beste Pizza der Welt“ laut Werbeschild, spazierten wir am Nachmittag von Sulden Richtung Hintergrathütte am Fuße des gleichnamigen Grates.Am nächsten Morgen bei Dunkelheit startend, ließen wir es ganz geruhsam angehen. Nicht ganz freiwillig verzichtetenn wir aus unerheblichen Gründen auf die Stirnlampen und tasteten uns “Andi-Holzer-mäßig“ über das flache Moränenfeld bis wir das steile Moränenfeld erreichten. Schön langsam begann es leicht zu dämmern, was ob unserer unglaublich scharfen Sinne und unserer sensorischen Sensibilität auf der Fußsohle komplett unnötig war. Vor allem für die restlichen Bergsteiger war es jedoch von Vorteil, dass die Sonne schließlich mit einem fantastischen Aufgang den Weiterweg etwas erhellte (siehe Video unten).Der restliche Grat stellte bis auf die eine oder andere klettertechnische Prüfung kein Problem für uns und vor allem für den konditionsstarken Alex dar. Dieser ist mit einer wahren Rossnatur gesegnet und lebt nach dem einzig wahren Trainingsgrundsatz: “Wer trainiert, der BRAUCHTS!“.Der Abstieg über den Normalweg zur Payerhütte brachte ich dann teilweise joggend hinter Alex zu. Grund dafür sind dessen ellenlange Beine, bei denen sogar eine Nadja Auermann vor Neid erlbasst bzw. sich wie ein kurzer Stummel vorkommen würde.Nach einem schmackhaften Forst-Radler auf der Payer Hütte stiegen wir dann tatsächlich zu Fuß bis ins Tal ab – OHNE Sesselliftbenützung, by fair means eben. Traurige Randnotitz: Aufgrund dieser Extrastunde und in Anbetracht einer kolossalen Heimreise bis nach Wien, konnten wir das Werbeschild “Beste Pizza der Welt“ nicht auf seine Richtigkeit prüfen. Ein Grund wiederzukommen!Wer is dabei??

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Es gibt mehr zu entdecken

Erlebe dein Abenteuer mit uns

Gemeinsam finden wir die passende Tour für dich oder weißt du schon, wo es hingehen soll?