Sommer Winter

Bewegung und Begegnung

Bewegung und Begegnung

Bewegung und Begegnung – Endlich sind sie da die Sommerferien! Für uns bedeutet das eine Pause von den Schulsport Kletterkursen und die Schüler genießen ihre wohlverdienten Ferien. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei allen Schülern und Lehrern bedanken, die in den letzten beiden Monaten mit vollen Engagement an unseren Kletterkursen teilnahmen. Auf ein Wiedersehen im kommenden September.Alles Gute und bis bald!Ferienzeit, das heißt für uns Hochtouren Zeit. Nach 2 Monaten Kletterkursen starten wir voll motiviert in die Hauptsaison auf den hohen Bergen. Abwechslungsreiche Tätigkeiten liegen nun vor bzw. schon wieder hinter uns. Seit langen hat es mich dieses Jahr wieder einmal in die Zillertaler Alpen verschlagen. Bei perfekten Wetter und Top- Verhältnissen begleitete ich meine Stammgäste auf den Großen Möseler. Gegenüber der berühmten Hochfeiler Nordwand standen wir ganz alleine am Gipfel und genossen das grandiose Ambiente. Vielen Dank an Christian und Susanne. Von verschiedenen, individuellen Führungen ging es dann weiter zu einem Grundkurs in Sachen Gletscher. Veranstaltet von unseren Kollegen den Tauernguides übernahmen wir die Durchführung. Mit einem ganzen Haufen an Ausrüstung und all dem Ramsch den man für eine Woche auf einer Hütte braucht, checkte ich in der Warnsdorfer Hütte im Krimmler Aachental ein. Ernst Meschik, seit 25 Jahren Wirt auf der Hütte begrüsste uns herzlich und sorgte, wie immer, bestens für unser leibliches Wohl. Bei bescheidenem Wetter aber perfekten Verhältnissen am Gletscher, verpackten wir alle Lehrinhalte die unsere Gäste, 4 italienischen Studenten, brauchen um selbständig, einfache Gletschertouren durchzuführen. Zurück aus dem Krimmler Aachental ging es dann direkt weiter über den Felbertauern zur Großglockner Südseite. Premiere im Jahr 2018! Vom Lucknerhaus in Kals stiegen mein Gast und ich in einem Zug direkt zum Gipfel auf. Eine großartige Leistung, immerhin 1800Hm an einem Tag und der junge Mann ist bereits stolze 65 Jahre! Die Belohnung für diese Anstrengung war ein Erlebnis der besonderen Art, den Gipfel erreichten wir um 18 Uhr abends und waren Mutterseelen alleine. Auch im Abstieg, weit und breit kein Mensch! Ehrlich gesagt, persönlich empfand ich es irgendwie „eigenartig“ an diesem überlaufenen Berg so völlig allein!!! Um acht Uhr Abends auf der Hütte schmeckte dann die Gulaschsuppe besonders gut und zufrieden ließen wir den Tag bei einem Bier ausklingen!Nach dieser intensiven Zeit heißt es jetzt erst einmal pausieren, a.k.a selber klettern gehen. Bis auf vereinzelte Tage, bereits ausgebucht, bin ich sicher der Sommer geht so perfekt weiter wir er für uns begonnen hat.In diesem Sinne wünsche ich euch allen viele schöne und unfallfreie Bergtage. Bis bald,Gerald

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Es gibt mehr zu entdecken

Erlebe dein Abenteuer mit uns

Gemeinsam finden wir die passende Tour für dich oder weißt du schon, wo es hingehen soll?